Memoriav Kolloquium 2008 | Bilder und Töne entziffern

Bahnhofskino in Freiburg. Foto: Jacques Thévoz, BCU Fribourg
Bahnhofskino in Freiburg. Foto: Jacques Thévoz, BCU Fribourg

Anlässlich des UNESCO Welttages des audiovisuellen Erbes organisiert Memoriav auch dieses Jahr ein Kolloquium. Es findet am 24. und 25. Oktober in Aarau statt und widmet sich dem Thema Medienkompetenz im Unterricht. Melden Sie sich heute noch an!


Details

Datum 24.10.2008 - 25.10.2008
Ort Aarau
Export Termin nach Outlook exportieren
   

Das Memoriav Kolloquium 2008 „Bilder und Töne entziffern“ befasst sich mit der Interpretation von audiovisuellen Quellen. Ziel der Veranstaltung ist es, pädagogische und didaktische Initiativen sowie Methoden vorzustellen, die auf verschiedenen Bildungsstufen nach der Inszenierung und der Wirkung von Bild- und Tondokumenten fragen. Das Hauptinteresse liegt dabei auf der Arbeit mit historischem Ton- und Bildmaterial im Unterricht. 

Memoriav Kolloquium | 24. + 25. Oktober 2008
Bilder und Töne entziffern

Zentrum Politische Bildung und Geschichtsdidaktik - PH FHNW
Villa Blumenhalde, Küttigerstrasse 21, Aarau | Zur Wegbeschreibung (PDF) 

Unter dem Patronat der Schweizerischen UNESCO-Kommission.

Programm und Anmeldung
Immer mehr audiovisuelle Dokumente sind über verschiedene Vertriebskanäle – neben traditionellen Radio- und Fernsehprogrammen vor allem auch Internet – verfügbar. Es sind nicht nur Töne und Bilder des Tagesgeschehens, sondern auch der Vergangenheit, oft als solche allerdings kaum erkennbar gemacht und nur schwer einzuordnen. Die Darstellung der Geschichte der letzten 150 Jahre, des politischen, sozialen und kulturellen Geschehens ist ohne diese Bilder und Töne kaum denkbar.
Im Unterricht werden audiovisuelle Dokumente nach wie vor hauptsächlich als Illustrationsmaterial eingesetzt. Die vertiefte Interpretation von Fernseh-, Radio- und Filmbeiträgen sollte aber einen gewichtigeren Platz in der Bildungslandschaft bekommen.

Für die anderthalb Tage sind insgesamt 2 Keynotes, 8 Referate sowie 3 Workshops vorgesehen. Die Sprachen des Kolloquiums sind Deutsch und Französisch, mit Simultanübersetzungen in beide Sprachen. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen beschränkt. Zum Programm (PDF) | Informationen zu den Workshops (PDF) | Abstracts und Kurzbiografien der ReferentInnen (PDF) 

Das Kolloquium wird in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule in Aarau organisiert und richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie Lehrkräfte im Bereich Fort- und Weiterbildung.

Lehrkräfte des Kantons Aargau können sich die Tagung als Weiterbildung anrechnen lassen. Der Besuch dieser Tagung wird durch das Institut Weiterbildung und Beratung (IWB) der PH FHNW als Weiterbildung bestätigt.

  • Sprachen: Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzungen
  • Teilnehmerzahl: Das Kolloquium ist auf 80 beschränkt.
  • Teilnahmegebühr: CHF 75.- (Mitglied von Memoriav + StudentIn CHF 50.- / LehrerInnen im Kanton Aargau CHF 40.-)
  • Anmeldung bis 20. Oktober: Zum Anmeldeformular (PDF)

Zurück