Zugang zu den Dokumenten

Aus urheberrechtlichen Gründen kann MEMOBASE nicht alle Inhalte im Direktzugriff anbieten.

Die Dokumente, die MEMOBASE erschliesst, sind nicht zentral gelagert, sondern in unterschiedlichen Institutionen in der ganzen Schweiz. Der Standort der Dokumente wird in der Detailansicht der Metadaten der Dokumente angegeben. Unter dem Dublin-Core-Element "Quelle" wird der physische Aufbewahrungsort und die urheberrechtlichen Bestimmungen beschrieben. Die Signaturnummer oder allenfalls den Bestellschein der Dokumente finden Sie unter dem Element "Ressourcen Identifikator".

Einige Fotosammlungen enthalten unter "Beziehung zu anderen Ressourcen" einen Link zu niedrig aufgelösten, online zugänglichen Fotos.

Die Tondokumente des Deutschschweizer Radios (Beromünster, SRDRS + SRF) können vor Ort in der  Schweizer Nationalphonothek in Lugano konsultiert werden oder online via die Abhörstationen, die von der Schweizer Nationalphonthek landesweit in diversen Institutionen eingerichtet wurden. "Echo der Zeit"-Beiträge sind vor Ort auch im Schweizerischen Bundesarchiv (BAR) in Bern zugänglich.

Ein Grossteil der Fernsehbestände sind im Schweizerischen Bundesarchiv BAR in Bern zugänglich, dies sind:

  • Continents sans visa, TSR,  1959-1969
  • Il Regionale, RTSI,  1958 - 1984
  • Journal romand, TSR, 1981-1986
  • Regionalmagazine, SF, 1958-1989  
  • Tagesschau - Téléjournal - Telegiornale, 1957-1989
  • Téléjournal, TSR, 1980-1991
  • Tagesschau, SF, Okt. 1999 - Dez. 2007

Ebenso sind folgende Filmbestände im BAR einsehbar:

  • Ciné-journal, 1923-1936
  •  Schweizer Filmwochenschau, 1940-1975
  • Filmarchiv der Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale SABZ

Für Dokumente aus diesen Beständen können Sie in MEMOBASE direkt ein Bestellformular ausdrucken. Die Bestellung und die Visionierung erfolgt dann im Bundesarchiv. 

Informationen zu den Öffnungszeiten, den Benutzungsbedingungen und zum Lageplan entnehmen Sie bitte der Website: http://www.bar.admin.ch

Kopien:
Es ist möglich, selbst Kopien der Videokassetten auf VHS zu machen. Das Bundesarchiv hat dazu einen Arbeitsplatz eingerichtet. Leere VHS-Kassetten müssen selbst mitgebracht werden.

Das Bundesarchiv fertigt auf Bestellung Kopien auf VHS an. Pro Bestellung gilt: Die ersten 1-3 Sequenzen kosten Fr. 40.00, jede weitere Sequenz Fr. 10.00.
Die Lieferfristen erfragen Sie im Lesesaal.