Fotosammlung "Der Alltag im Laufe der Zeit"

ZUM BESTAND

Das von der Mediathek Wallis - Martigny geleitete Projekt bearbeitete eine Auswahl von 20'000 Fotografien zum Alltagsleben in der Schweiz, die aus verschiedenen schweizerischen Institutionen mit bedeutenden Fotosammlungen stammen.
Die Partnerinstitutionen waren:
- Fotostiftung Schweiz, Winterthur
- Schweizerische Nationalbibliothek, Bern
- Schweizerisches Bundesarchiv, Bern
- Schweizerisches Institut zur Erhaltung der Fotografie, Neuenburg
- Eidgenössisches Archiv für Denkmalpflege, Bern
- Archivio Donetta, Corzoneso
- Musée de l'Elysée, Lausanne
- Musée historique de Lausanne
- Bernische Stiftung für Fotografie, Film und Video, Kunstmuseum Bern
- Schweizerisches Landesmuseum, Sammlung Herzog, Zürich
- Mediathek Wallis - Martigny

ZUGANG ZU DEN DOKUMENTEN

Die Fotografien sind im Réseau des bibliothèques de Suisse occidentale RERO katalogisiert und dokumentiert: www.rero.ch. Sie können über Memobase recherchiert und visioniert werden.

ZUM PROJEKT

Das Projekt "Der Alltag im Laufe der Zeit" hatte das Ziel, die Erhaltung und Erschliessung von Fotografien zum Alltagsleben in der Schweiz sicherzustellen.

Es umfasste drei Schwerpunkte: die Digitalisierung, die Katalogisierung und die Vermittlung.
Die hochauflösende Digitalisierung ermöglicht eine grosse Bandbreite der Nutzung der Daten und erlaubt es, unterschiedlichsten Anforderungen gerecht zu werden. Die Digitalisierung ist aber vor allem eine Erhaltungsmassnahme. Die Dokumente sind dadurch einfacher zugänglich und die Originale bleiben besser erhalten, da sie weniger benutzt werden.
Für die Katalogisierung und Erschliessung werden standardisierte Systeme verwendet. Das digitalisierte Bild in tiefer Auflösung wird mit einem Datenblatt, anhand dessen das Foto identifiziert werden kann, verbunden. Jede Weiterverwendung eines Bildes erfolgt über diejenige Institution, welche in Besitz der Urheberrechte ist und die Modalitäten regelt.
Vermittlung: Eine Ausstellung fand vom 11. Mai bis 28. Oktober 2001 (Verlängerung bis Ende November) in der Mediathek Wallis - Martigny und in der Fondation Gianadda in Martigny statt.

Die Arbeiten haben 1998 begonnen und wurden 2001 abgeschlossen.

Weitere Informationen zum Projekt