Memoriav


Bümplizstrasse 192
CH - 3018 Bern

Tel. 031 380 10 80
Fax 031 380 10 81

info@memoriav.ch
www.memoriav.ch

 
 
  Filme zur Schweizerischen Arbeiterbewegung:
Der Bestand SABZ-CEO
 


Projektleitung
Gregor Dill, Schweizerisches Bundesarchiv (bis Mitte 2006)
Caroline Neeser, Schweizer Filmarchiv

Kontaktperson Memoriav
Kurt Deggeller, Tel. ++41 (0)31 380 10 82, Fax ++41 (0)31 380 10 81

ZUSTÄNDIGE INSTITUTIONEN
Schweizerisches Bundesarchiv

Archivstrasse 24, 3003 Bern
Tel. ++41 (0)31 322 89 89, Fax ++41 (0)31 322 78 23
Kontaktperson: Guido Koller

Schweizer Filmarchiv
Casino de Montbenon, Case postale 2512, 1002 Lausanne
Tel. ++41 (0)21 331 01 01, Fax ++41 (0)21 320 48 88
Kontaktperson: Caroline Neeser

STATUS
Stand des Projekts: abgeschlossen
Beginn: Oktober 1998
Ende: Februar 2006
Projekt des Vorstands

ZUSAMMENFASSUNG
Der Sozialistischen Partei der Schweiz und den Arbeitergewerkschaften nahestehend, hat die Schweizerische Arbeiterbildungszentrale (SABZ) in Bern seit den zwanziger Jahren begonnen, den Film als Bildungsinstrument und Propagandamittel zu verwenden. Die Sammlung SABZ besteht aus Kopien, die während mehr als 70 Jahren ausgeliehen wurden, und ist von ausserordentlichem Reichtum sowohl in Bezug auf die Kohärenz der Thematik als auch in Bezug auf die Vielfältigkeit des Zugangs. Sie umfasst knapp 500 Spiel- und Kurzfilme zum Arbeiterleben und zur Arbeitswelt, zur Gewerkschaftsbewegung und zur sozialen Gerechtigkeit. Es finden sich darunter Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme, institutionelle und Amateurfilme, Werbe-, Bildungs-, Aktualitäten- und Propagandafilme.
Die Sammlung wiederspiegelt auch die Beziehungen, welche die SABZ im Laufe seiner Geschichte mit gleichgerichteten Institutionen in Österreich und in Deutschland unterhielt sowie mit Filmemachern wie Slatan Dudow in den Dreissigerjahren oder den Produzenten des "neuen Kinos" in der Schweiz.

Während der 1990er Jahre wurde der Filmverleih auf Eis gelegt. Die Kopien wurden in zwei unabhängige Einheiten aufgeteilt und im Kunstmuseum in Bern (ca. 300 Kopien) und in der Filmkooperative Zürich (ca. 550 Kopien) gelagert. Die Kataloge und Listen, welche dem Bestand beilagen, wiesen die unter den gegebenen Umständen üblichen Lücken und Fehler auf.

Die 497 Filme sind nun inventarisiert und in einer Datenbank erfasst. Ein Teil der Filme aus den Jahren 1911 bis ca. 1950, bestehend aus rund 50 Titeln, welche von der SABZ selbst, von den Gewerkschaften oder ihren Mitgliedern produziert wurden, mit dem Ziel ihre Aktivitäten bekannt zu machen oder die öffentliche Meinung während grosser Wahlkampagnen zu sensibilisieren, waren Gegenstand aktiver Erhaltungsmassnahmen (Restaurierung, Duplikation). Die ganze Sammlung wird unter best möglichen Bedingungen gelagert und für Interessierte zugänglich gemacht (Digitalisierung ausgewählter Filme für bessere Zugänglichkeit).

ZUGANG ZU DEN DOKUMENTEN
Die Filme werden im Schweizer Filmarchiv in Lausanne gelagert.
Konsultationskopien von über 200 Titeln stehen im Schweizerischen Bundesarchiv in Bern auf Video zur Verfügung.
Recherchen sind via Memobase möglich.

ZUSAMMENARBEIT MIT ANDEREN PROJEKTEN
Das Projekt steht in Zusammenhang mit den Memoriav-Projekten "Information politique / Politische Information".

PUBLIKATIONEN / DOKUMENTATION
-
Schaller, Hedi: Als das Gestern heute war. Historische 16mm-Archivfilme aus dem Verleih der SABZ. Bern 1980

- Stürner, Félix: Quand le mouvement ouvrier se fait son cinéma. Politique, discours et réalisations cinématographiques de la Centrale suisse d'éducation ouvrière 1918-1937. Université de Lausanne, mémoire de licence inédit. juillet 1994.
- Cinoptika (Roland Cosandey, Gianni Haver, Pierre-Emmanuel Jaques, Felix Stürmer, Olivier Moeschler, Christine Nicolier): Cinéma et mouvement ouvrier: d'une source à l'autre, in: Studer, Brigitte; Vallotton, François (dir.), Histoire sociale et mouvement ouvrier. Un bilan historiographique 1848-1998 / Sozialgeschichte und Arbeiterbewegung. Eine historiographische Bilanz 1848-1998. Lausanne/Zürich: Editions d'En Bas, Chronos Verlag, 1997, pp. 187-222, 4 ill.

- Rudin, Dominique Stéphane. Propagandafilme aus der Schweizerischen Arbeiterbildungszentrale 1931-1947: Evidenzproduktion und Kollektivformierungen. Lizentiatsarbeit, Universität Basel, August 2005. (Lizentiatsarbeit, Anhang)

- Länzlinger, Stefan und Schärer, Thomas. Stellen wir diese Waffe in unseren Dienst. Film und Arbeiterbewegung in der Schweiz. Hrsg. vom Schweizerischen Sozialarchiv. Zürich: Chronos, 2009. ISBN 978-3-0340-0971-3. Mit DVD.

VERANSTALTUNGEN / FILMVORFÜHRUNGEN
- 17.2.2006 und 1.5.2006: Öffentliche Vorführungen im Rahmen der Reihe "Erlebte Schweiz"
- 23. Februar 2006, Bern, Schweizerisches Bundesarchiv, Veranstaltung zum Projektabschluss
- Oktober 2004 - März 2005: Öffentliche Vorführungen im Rahmen der Reihe "Erlebte Schweiz"
- 25.10.2002 Bern, Kongress des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes
- 23.-29.4.2001 Nyon, Festival International de Cinéma "Visions du Réel"
- 11.4.2000 Lausanne, Schweizer Filmarchiv, Generalversammlung Memoriav

REDAKTIONSDATUM DER PROJEKTBESCHREIBUNG
Februar 2006

   
  Copyright Memoriav 1998 / Letzte Aktualisierung: 04.01.2010